Eine Weltreise ! Diese Idee haben wir schon seit langem gehabt. Aber 18 Monaten in « den Ferien » gefällt uns nicht. Wir brauchen ein Ziel. Es hat nicht lange gedauert, bis wir uns entschieden haben: Das Hauptthema wird die Kindheit sein.

Kinder haben keine Angst vor das Unbekannt. Auch die verschiedenen Sprachen sind keine Hindernisse und sie haben keine negativen Vorurteile. Dank unserer individuellen Erfahrungen haben wir viele Kontakte zu Kindern gehabt (Abendunterricht, Jugendfreizeitbetreuerin…)
 
Jetzt geht’s los. Wir haben das Thema; nun brauchen wir das Projekt. Die Schule hat uns sofort gefallen, aber wir wollten den Kindern etwas Positives bringen. Etwas, das sie mögen und das sie mit uns ohne Schwierigkeiten teilen könnten. Deswegen haben wir uns für die Spiele in den Schulhöfen entschieden.kinderrechte
 
Spielen macht Spaß, ist aber auch ein Recht, wie die von den Vereinten Nationen angenommene 1959 Deklaration der Kinderrechte, es sagt:
 
„Jedes Kind hat ein Recht auf Spiel, Freizeit und Erholung.“

Wir wollen also die Spiele der Kinder entdecken. Haben die Kinder in Frankreich, Kenya oder Australien die gleichen Spiele? Wir werden Primarschule besuchen und Spiel- und kreative Momenten mit den Schülern verbringen.

Wir werden alle Spiele und Regeln in einem Datenbank sammeln, die mit den Schulen, die uns empfangen haben, teilen. Für die interessierte Schule, möchten wir dazu Austausche mit anderen Schulen schaffen. (Entweder dank unserer Webseite oder mit anderen Mitteln). Nach der Reise werden wir die französische Schule wieder besuchen, um unsere Erfahrung den Kindern zu erklären.


Falls Sie bei unserem Projekt interessiert sind, können Sie uns helfen. Einfach hier klicken :-) 

Zusammen können wir etwas einzigartig bauen.

>>
donate
join